Reingehört: "Schlaflos" - Jennifer Rostock

Das neue Album ist zwar schon laaaaaaaaaaaaaange draußen, aber ich habs irgendwie nicht geschafft, den Blog-Artikel fertigzustellen :D

Sorry dafür :D Deswegen jetzt: meine Albumkritik zu "Schlaflos"...

Quelle: http://www.warnermusic.de/sites/warnermusic.de/files/styles/wmg2013-discography-item-teaser--mobile/public/discography/items/artwork/jennifer_rostock_schlaflos.jpg
Quelle: http://www.warnermusic.de/sites/warnermusic.de/files/styles/wmg2013-discography-item-teaser--mobile/public/discography/items/artwork/jennifer_rostock_schlaflos.jpg

 

Da fang ich mal an :)

1. "Zeitspiel": Ab geht die Luzie! Sehr geil und sehr rockig! Perfekt für den Anfang :) Jennifer schreit sich teilweise die Seele aus dem Leib :D

2. "Phantombild": "...und zur Planung meiner Fahndung dient zur letzt nur eine Ahnung, nur ein fast verblasstes Bild..." Ebenfalls sehr rockig und super zum Mitsingen.

3. "Du nimmst mir die Angst": Das etwas andere Liebeslied! Jennifer singt darin von dem Menschen, der dir die Angst nimmt, dich rettet. Ein echtes Highlight!

4. "Bis hier und nicht weiter": Hier gehts erstmals ruhig weiter. Jennifers Stimme wirkt rau, passt aber gut.

5. "Ein Schmerz und eine Kehle": Hab ich euch ja schonmal vorgestellt ;) Der Liedtext richtet sich gegen Homophobie, was im Gegensatz zu den bisherigen Liedtexten/Themen neu ist. Und: Jennifer rappt :O Ich mags aber ;)

6. K.B.A.G.: = Kein Bock, aber Gästeliste! Liedtext: ironischer Blick auf das aktuelle Musikbusiness und den eigenen Erfolg. Sound: mega! Rockt voll! Ohrwurmgarantie!

7. "Der blinde Passagier": Der Liedtext gefällt mir total. Ebenfalls sehr rockig, wobei mir die "Unplugged"-Variante noch einen Tick besser gefällt...

8. "Echolot": Handelt davon, wenn man sich nicht mehr viel zu sagen hat...der Songtext ist super, für mich ein weiteres Highlight. Besonders die "Echos" find ich gut.

9. "Wenn der Wodka zweimal klingelt": Typisch Jennifer Rostock! :D Eine Ode an den Wodka! :DD Ich hab da immer Jennifer vor mir, wie sie in der Kneipe sitzt und das Lied singt :DD

10. "Hollywood":  Ein sehr aufbauendes Lied ;) Hör ich immer, wenns mir schlecht geht. Erinnert mich ein bisschen an den Sound des Albums "Ins Offene Messer"...

11. "In den Sturm": "Wer immer auf dem Boden bleibt, hat nichts, was ihn nach oben treibt!" Klare Ansage! Heißt also: Mach was, anstatt nur rumzustehen und abzuwarten. Geiles Ding! Gut, wenn man wütend ist! :DD

12. "Tauben aus Porzellan": Bisschen elektronischer als die anderen Lieder. Stimmt mich inhaltlich sehr nachdenklich, ist aber wirklich ein sehr schönes Lied.

13. "Schlaflos": Titelsong des Albums und auch das längste Lied auf der Platte. Von Jennifer Rostock gibt es ja schon einige Balladen wie "Das Schiff versinkt", aber "Schlaflos" toppt das Ganze nochmal. Der Song ist unglaublich traurig und emotional..beim ersten Mal hören musste ich heulen.

 

"Die Tapete in den Zimmern hört nicht auf sich zu erinnern,
Deine Schatten sind noch immer hier und flimmern
wie durch unsichtbare Blender an den Wänden projiziert.

Der Filmstreifen hängt in immer gleichen Schleifen fest,
Die Bilder springen wie ein Insekt, dass sich nicht greifen lässt,
Das Geschwirre macht mich irre und es hält mich wach.

[...]

Straßenbahn, Fahrpläne, altbekannte Landkarten,
Schädel voller Schandtaten, Taschen voller Pfandmarken
Geh nach Haus, schlaf dich aus, es ist schon spät..."

 

Was soll man sagen. Das Lied ist mit Abstand eins der besten von JR!

 

 

Sooo, und weil ich hier nun genug gequatscht habe, könnt ihr euch jetzt ein paar Lieder des Albums anhören und die Videos dazu ansehen :D Am liebsten würde ich das ganze Album hier drunterstellen, macht sich aber leider nicht so gut :D

 

Ich hoffe, euch hat meine verspätetete Albumkritik gefallen :)

Eure Claudi

Kommentar schreiben

Kommentare: 0