Casper - Im Ascheregen

So Leute, wieder was Neues in der Musikkiste!

Heute stelle ich euch das neue Lied "Im Ascheregen" von Casper vor.

 

Okay, jetzt werdet ihr bestimmt denken: Die hört Casper?

Nun ja, ich selbst bezeichne mich nicht als Fan. Allerdings gibt es schon ein paar Lieder, die ich richtig gut finde. Da mache ich auch keinen Unterschied, auch wenn es Rap ist und auch wenn Casper ne Reibeisenstimme hat ;)

"Im Ascheregen" ist der Vorbote für das neue Album "Hinterland", was im September erscheinen wird.

 

Das Lied handelt vom Neuanfang: alles hinter sich zu lassen und auf niemanden mehr Rücksicht nehmen zu müssen.

 

Dies ist kein Abschied, denn ich war nie willkomm'
will auf und davon und nie wieder komm'.
Kein Lebewohl, will euch nicht kenn',

die Stadt muss brenn', brenn', brenn', brenn'...

 

Im Übrigen wird ja oft gesagt, dass Casper ein Emorapper ist und blablabla...Vollkommen falsch. Casper setzt sich meiner Meinung nach nur sehr intensiv mit dem Leben auseinander und versucht, seine Gefühle in Lieder zu packen. Das da nicht immer alles Friede-Freude-Eierkuchen ist, dürfte ja klar sein. Deswegen klingen auch seine Lieder oft melancholisch. Beim ihm halt in Form von Rap. Und auch wenn ich eigentlich nicht so ein Rap-Fan bin, finde ich Caspers Musik gar nicht so schlecht :) Besser als solche Möchtegerns wie Haftbefehl oder so ("Chabos wissen wer der Babo ist, Digga :'D)...

 

Im Video wird übrigens eine alte Form der Taufe gezeigt, nur so zur Info (falls ihr euch fragt, was das soll) ;)

Ich finde auch den Anfang mit dem Intro voll toll ^^

Man bekommt beim Hören auch so ne Art Freiheitsgefühl...

 

Macht euch selbst ein Bild und hört es euch an:

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    lovelymonster (Montag, 30 September 2013 15:03)

    Jaaa, ich hör in letzter Zeit auch mehrere Lieder von Casper. Kennst du Michael X? Das ist...wow!
    Aber Im Ascheregen ist auch richtig gut *-*