EMA's 2012 -.-

Was war denn das?

Jeder, der die MTV Europe Music Awards verfolgt hat oder sich (wie ich) die Gewinner angeguckt hat, war mehr als enttäuscht.  Denn die Abräumer des Abends waren Taylor Swift und Justin Bieber. Okay, Taylor ist noch okay, ihre Musik auch. Trotzdem fand ich, das sie in manchen Kategorien nicht hätte gewinnen sollen. Bei "Bester weiblicher Act" zum Beispiel. Da hätt ich den Preis P!nk gegönnt. Zwar ist Taylor sehr beliebt, allerdings ist das mehr in der USA der Fall. In Europa ist sie nicht so bekannt. Und darum geht es ja. Schließlich heißt es ja "Europe Music Awards".

 

Aber Taylor Swift war jetzt nicht das Problem. Justin Bieber schon eher. Ich meine, der und "Bester männlicher Act"? Halloho? Oder "Best World Stage"? Da weiß man doch gleich, das lauter kleine Mädchen für den abgestimmt haben. Ansonsten hätte er das wahrscheinlich NICHT gewonnen!

 

Ich war auch ziemlich über "Bester Song" enttäuscht. Denn gewonnen hat "Call me maybe". Nichts gegen Carly Rae Jepsen, aber so toll war dieser Song nun wirklich nicht. Dabei waren "Somebody that I used to know" und "We are young" nominiert, zwei Lieder die es wirklich verdient hätten!

 

Was aber noch schlimmer war: One Direction! :P Das die bei "Bester Newcomer" gewonnen haben, versteh ich absolut nicht. Genauso wie den Hype um die. Was ist denn an denen so besonders? Ne zusammengebastelte Boygroup, die einen Hit hatte. Woohoo. Und bei "Biggest Fans" haben die auch nur gewonnen, weil halt lauter kleine Mädchen für die abstimmen. Echt dämlich, das die dann noch gewinnen. Zudem soll es bei der Abstimmung für "Biggest Fans" auch nicht mit richtigen Dingen zugegangen sein. Das einzig Positive war eigentlich, das Tim Bendzko als "Bester deutscher Act" ausgezeichnet wurde :D Aber egal jetzt.

 

Ich will mich jetzt nicht ewig darüber aufregen. Was ich festgestellt habe: es sind in fast allen Kategorien immer dieselben Künstler nominiert. Dadurch (und vor allem durch die große Fanbase von besonders beliebten Künstlern) haben andere kaum eine Chance. Und das ist extrem unfair! Denn Leute wie Justin Bieber gewinnen solche Auszeichnungen (unverdienter Weise) massenhaft. Und wenn immer nur dieselben gewinnen, ist das doch echt lahm. Wahrscheinlich bin ich hier auch die Einzige, die das interessiert, weil die meisten das eh nicht mehr gucken. xD Nee, zurück zum Thema. Ich meine, wo bleibt da die Individualität? Es gibt so viele tolle Künstler, und immer werden nur die Sowieso-gehypten-Künstler gepusht. Das hat für mich nichts mehr mit einer fairen Auszeichung zu tun. Gerade bei Musik. Da kann die Show noch so bunt sein, wenn dann immer nur die Gleichen gewinnen, schaltet niemand mehr ein. Ich hoffe, MTV überdenkt das Ganze nochmal.

 

Puhh, was für ein langer Text ;D Die Gewinner könnt ihr hier nochmal ansehen: http://de.mtvema.com/gewinner

Jetzt interessiert mich: Wie findet ihr sowas? Habt ihr die EMA's überhaupt verfolgt? Schreibts in die Kommentare!

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Chaos (Donnerstag, 15 November 2012 22:19)

    Also ganz ehrlich Taylor Swift ist ganz okey. Ihr Musik ist auch nicht sehr schlecht aber ich hätte den Preis jemanden anderen gegeben.
    Und überhaupt Justin Bieber?? Ich meine Hallooo??? Justin Bieber?? Also bei allen guten Dingen aber der gehört eindeutig nicht dazu. Eindeutig.

  • #2

    Blondie (Freitag, 16 November 2012 21:39)

    Ja also mal echt ey! es ist Justin Bieber! da frag ich mich manchmal: wtf?!
    aber taylor swift is echt okay xD
    die macht echt gute musik!♫

  • #3

    *sophiechen* (Mittwoch, 21 November 2012 12:06)

    Ich hab das zwar nich verfolgt, aber ich bin der gleichen Meinung wie ihr...Europa hat doch sooo viele coole Künstler, wieso gewinnen da nur die Nicht-Europäer?
    gglg