Ja - Silbermond

Dieses Lied berührt mich immer sehr, wenn ich es im Radio höre. Deshalb war das jetzt ein Grund für mich, darüber zu bloggen.

 

Ich finde, das "Ja" eine noch bessere Version von "Das Beste" ist. Man kann ja über Silbermond sagen, was man will, aber dieses Lied kann niemanden kalt lassen. Ganz viele Leute, die eigentlich überhaupt nicht auf "Schnulzenmusik" stehen, loben dieses Lied. Warum? Weil Silbermond wahrscheinlich genau die Worte in einen Song gepackt haben, die viele so vielleicht nicht so sagen können. Eben weil man mit Musik das ausdrücken kann, was man nicht in Worte fassen kann.

 

Natürlich gibt es auch viele, die das Lied als einen Abklatsch von Herbert Grönemeyers "Der Weg" bezeichnen. Zugegeben, die Lieder klingen wirklich ähnlich. Was mich ein bisschen stört: Grönemeyer singt in "Der Weg": "...habe dich sicher in meiner Seele, ich trage dich bei mir, bis der Vorhang fällt..." und bei Silbermond heißt es: "...denn ich bin und bleib verlor'n in deiner Mitte, in deiner Mitte, bis der Vorhang fällt...". Diese Ähnlichkeit ist so das Einzigste was mich ein bissel stört.

 

Das Video ist vielleicht etwas zu nüchtern, aber trotzdem ist es i-wie auch schön. Mir gefällt das Ende besonders gut, als alle Bandmitglieder zu sehen sind und losrennen. So nach dem Motto: "Zusammen schaffen wir alles!"

 

"Ja" ist für mich eins der schönsten Liebeslieder, die ich je gehört habe. Es ist egal, ob man nun vergeben ist oder nicht, man versteht das Lied auch so, denn es gibt einen die Hoffnung, das es da draußen bestimmt jemanden gibt, der dieses Lied verstehen wird.

 

Kitschige Schnulze oder ein wunderschönes Lied - wie findet ihr das Lied?

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    *sophiechen* (Mittwoch, 14 November 2012 18:19)

    Wunderschönes Lied! Eindeutig!
    hdggdl